ver.di-Mitglied werden!

Du bist ver.di

Ver.di ist die Summe ihrer Mitglieder. Gemeinsam versuchen wir, die Arbeitswelt besser zu machen.

Ver.di bedeutet: vereinte Dienstleistungsgewerkschaft. In Gewerkschaften organisieren sich schon seit mehr als 100 Jahren Arbeitnehmer*innen um Arbeitnehmerrechte zu erstreiten, die uns heute oft selbstverständlich erscheinen, wie z.B. Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, geregelte Arbeitszeiten, Mindestlohn und bezahlten Urlaub.

Auch heute müssen wir weiter dafür kämpfen, dass wir fair für unsere Arbeit entlohnt werden. Denn Arbeitgeber bleiben nur solange in einer Machtposition, bis wir, die Beschäftigten, uns gewerkschaftlich zusammenschließen. Die ver.di-Gewerkschaftsekretär*innen unterstützen uns auf unserem Weg, bei der Durchsetzung unserer Rechte oder beim Kampf um Tarifverträge, die die Arbeitsbedingungen über den gesetzlichen Mindeststandart verbessern.

Auch auf politischer Ebene spielen wirtschaftliche Interessen oft eine große Rolle. Um da sozialpolitisch gegen zu halten, macht ver.di für uns Lobbyarbeit – Dabei setzen wir die Themen.

 

ver.di – auch für Studierende sinnvoll!

68% der Studierenden arbeiten neben dem Studium. Dabei läuft nicht immer alles gut.  Wir finden: Jede*r hat ein Recht auf gute Arbeitsbedingungen! Deshalb haben wir hier in Berlin auch zuletzt einen Tarifvertrag für studentische Beschäftigte an den Hochschulen erkämpft. Dabei hat ver.di aus Mitgliedsbeiträgen die Kosten der Kampagne übernommen von Materialerstellung und Druck, Verpflegung und Räumen bis hin zum Streikgeld und der Verhandlungsbegleitung gegenüber den Arbeitgebern.

Immer weniger Studierende bekommen BAföG. Das liegt daran, dass es zu knapp bemessen wird. Im BAföG-Bündnis setzen wir uns dafür ein, dass die Förderung sich endlich an die Lebensrealität der Studierenden anpasst. Der freie Zugang zu Bildung muss möglich sein!

 

Und was soll’s kosten?

Um die ganzen Plakate, Transpis und Flyer für die nächste große Kampagne zu finanzieren, aber auch damit wir uns die ganzen Beratungs- und Seminarangebote leisten können, braucht es natürlich auch Gelder. Ver.di finanziert sich ausschließlich durch Mitgliedsbeiträge. Alle zahlen solidarisch 1% ihres Einkommens. Studierende ohne Nebenjob sind für 2,50€ dabei.

 

mitgliedwerden.verdi.de