Im Folgenden teilen wir euch einen Aufruf des DGB Bundesvorstand, um den Forderungen nach Nothilfe für Studierende Gehör zu verschaffen.
Hier findet ihr den Brief des DGB an die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Anja Karliczek.

__________________________________________________________________

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

unser Positions- bzw. Forderungspapier für die Wissenschaft habt ihr ja bereits bekommen.  Nun haben wir auch noch mal die zuständige Bundesministerin angeschrieben und zum Handeln aufgefordert, was das Thema Nothilfe für Studierende angeht. Beide Papiere anbei.

Der Bundestag berät morgen in erster Lesung über den Gesetzesentwurf der GroKo zur Unterstützung von Wissenschaft und Studierenden:

https://www.bundestag.de/bildung?view=DEFAULT#url=L2Rva3VtZW50ZS90ZXh0YXJjaGl2LzIwMjAva3cxNy1kZS13aXNzZW5zY2hhZnRzdW50ZXJzdHVldHp1bmctNjkxNjI4&mod=mod539246

Es wäre SEHR hilfreich, wenn ihr vor der zweiten/dritten Lesung, die für die KW 19 geplant ist, die Bundestagsabgeordneten anschreibt, die aus euren Bundesländern kommen und Mitglied im Bundestagsausschuss sind, um unseren Forderungen noch einmal Nachdruck zu verleihen. Das würde den Druck noch mal erhöhen. Inklusive Hochschulrektorenkonferenz machen ja nahezu alle Akteure deutlich, dass ein Darlehen zu BAföG-Konditionen nicht ausreicht. Auch die SPD versucht da noch mehr in den Beratungen rauszuholen.

Die Ausschussmitglieder findet ihr weiter unten auf dieser Seite: https://www.bundestag.de/ausschuesse/a18_bildung

Vermutlich habt ihr den Verteiler sowieso zur Hand.

Für eure Schreiben könnt ihr hoffentlich den ein oder anderen Baustein aus unserem Anschreiben an BM‘in Karliczek nutzen, so ist die Weiterleitung gedacht.

Beste Grüße und gutes Gelingen!!!

Sonja

Sonja Bolenius

DGB Bundesvorstand
Abteilung Bildungspolitik und Bildungsarbeit
Referatsleiterin Hochschul- und Wissenschaftspolitik

________________________________________________

Quelle des Beitragsbilds: Facebookpost der DGB Jugend vom 17.04.2020